Erleben Schmecken

Vegan in: Madrid

14. Juni 2017

Zwar bilden Fisch, Meeresfrüchte und Fleisch einen großen Bestandteil der spanischen Küche, jedoch wird man auch in Spanien als Veganerin nicht verhungern.
Dank der Entdeckung Amerikas mangelt es in der spanischen Küche nicht an Tomaten, Paprika und Kartoffeln. Oft wird Gemüse auch als eigenständiger Gang betrachtet und ist keineswegs »nur Beilage«. Auch Hülsenfrüchte sind in Eintöpfen sehr beliebt. Super gut ist natürlich auch, dass fast ausschließlich Olivenöl verwendet wird; und jede Menge Knoblauch! Und frisches (regionales) Obst und Gemüse findet man ohnehin an jeder Straßenecke.

Ohne extra in ein vegetarisches/veganes Restaurant zu gehen, sollte man auch in einem herkömmlichen spanischen Restaurant veganes Essen finden. Salat wird im Restaurant öfters auch ohne Dressing serviert, und vom Gast selbst mit Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer, welches entweder vom Kellner gebracht wird oder schon auf dem Tisch steht, angemacht. Und Weißbrot wird sowieso immer gereicht.

Paella ist das Nationalgericht der Region Valencia und auch über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt. Die vegane Variante der Paella ist Paella de verduras, Reis mit Gemüse.

Eine Paella ist ein spanisches Reisgericht aus großen Pfannen. Der Begriff »paella« kommt aus dem Katalanischen und bedeutet im Prinzip auch nur »große Platte oder flache Schüssel aus Metall«.

Ein weiteres bekanntes Gericht sind Tapas. Eigentlich sind Tapas nur kleine Appetihäppchen, welche in Tapas-Bars kostenlos zu Wein oder Bier gerreicht werden (zum Beispiel Oliven, Nüsse oder Chips). Werden Tapas extra bestellt, ist der Übergang von einer Tapa zu einer Ración (größere Menge) fließend. Einige dieser »Häppchen« sind von Natur aus vegan:

Vegane Tapas

Warm serviert:
Patatas bravas: Leicht angebratene Kartoffelscheiben oder -stücke in einer scharfen Paprika-Tomaten-Sauce. Manchmal wird das auch mit Aioli serviert.
Pimientos de padrón:
In Olivenöl gebratene grüne Paprika, die mehr Meersalz bestreut sind.
Patatas a lo pobre: Gebratene Kartoffeln mit grüner Paprika
Salteada de verduras: Pfanngemüse mit Olivenöl und Knoblauch
Setas al ajillo: Pilze, die auch mit jeder Menge Öl und Knoblauch leicht angebraten wurden. Oft kommt dieses Gericht mit Schinken, also darauf achten, dass man »plato vegetariano« bestellt.
Espinacas con garbanzos: Spinat mit Kichererbsen
Judias verdes: Grüne Bohnen mit Knoblauch, getrocknenten Tomaten und Pinienkernen
Esparragos con Alcachofas: Spargel und Artichoken

Kalt serviert:
Gazpacho: Kalte Tomatensuppe
Tomate alinado: Tomatenscheiben mit Knoblauch und Olivenöl
Zanahorias aliñadas: Mit Knoblauch und Kräutern in Olivenöl marinierte Möhren
Pan: Brot, was mit Olivenöl serviert wird
Aceitunas: Oliven

Churros

Ein oftmals veganer Nachtisch, der in Spanien aber eigentlich zu jeder Tageszeit gegessen wird, sind Churros. Churros sind ein Fettgebäck, ähnlich eines langen Krapfens mit sternförmigen Querschnitt. Der gefertigte Brandteig wird dazu in heißem Öl frittiert und ggf. mit Zucker bestreut. Churros kauft man in der Churrería, und werden in heiße, dickflüssige Schokolade getunkt. Traditionell werden Churros besonders gern am Neujahrsmorgen nach der Silvesterfeier gegessen.

Churros werden manchmal auch mit Ei zubereitet, daher lohnt es sich nachzufragen, ob der Teig vegan ist. In der bekannten »Chocolatería San Ginés« in Madrid sind die Churros nicht vegan. Die heiße Schokolade ist leider aus Vollmilch. Aber mit Zucker bestreut schmecken sie ohne viel besser.

Churros

Als weitere Variante für Nachtisch ist (Wasser-)Eis natürlich auch immer gut. Pirulo Pineapple, Capri oder Calippo sind zum Beispiel vegan. Oder Wassermelone als Nachttisch ist natürlich auch super, im »Supermercado« findet man auch Viertel oder noch kleinere Stücke.

Natürlich ist es auch kein Problem, in Madrid vegane Restaurants zu finden.

Veganes spanisches Essen im B13

Das vegane Restaurant B13 liegt im Szene-Viertel Malasaña. Auf der (etwas unübersichtlichen, englischen und spanischen) Karte findet man nicht nur diverse Tapas, wie Onion Rings, Kartoffelomlette und Croquetas, sondern auch Bocadillos (Sandwiches), Burger und vieles mehr.

B13 Bar Madrid

 

B13 Bar Madrid Karte

Da wir uns nicht für eine Sache entscheiden konnten, aber auch nicht super hungrig war, haben wir verschiedene Tapas bestellt und diese dann geteilt.

B13 Bar Madrid

B13 Bar Madrid

Onion Rings
Was? Zwiebelringe mit BBQ-Sauce
Preis? 3,50€
Yay oder Nay? Yay! Zwiebelringe!

B13 Bar Madrid

Croquetas Caesars
Was? Sechs gefühlte Kroketten, je hälftig mit Kürbis-Lauch- und Knoblauch-Pilz-Füllung
Preis? 6,50€
Yay oder Nay? Eigentlich ganz lecker, die Füllung war sehr matschig, aber das muss wohl so sein.

B13 Bar Madrid

Minisanjacobos
Was? Kleine Cordon Bleus aus Seitan mit veganer Käsefüllung, dazu Aioli (Knoblauchcreme)
Preis? 6,50€
Yay oder Nay? Yay! Auch sehr lecker. Auch wenn wir nicht gleich erkennen konnten, das Minisanjacobos so etwas wie Cordon Bleus ist, das hat uns dann erst Google verraten.

B13 Bar Madrid
B13 Bar Madrid

 

B13 Bar Madrid Bewertung

 

Veganer Kuchen im El Punto Vegano

Das »El Punto Vegano« findet man direkt beim Parque del Oeste. Wir haben das mehr oder weniger zufällig entdeckt, als wir den Nachhauseweg vom Tempel von Debod aus gegoogelt haben.

El Punto Vegano Madrid

El Punto Vegano Madrid

Da wir noch keinen Abendessenhunger zu dem Zeitpunkt hatten, wollten wir nur Kuchen essen. Kuchen gab es auch, allerdings komischerweise nur zum mitnehmen. Aber macht uns ja nix, haben wir den Kuchen eben mitgenommen und ganz lässig auf einer Parkbank gegessen.

El Punto Vegano Madrid

Was? Zitronen-Kokos-Tarte
Preis? 2,00€/Stück
Yay oder Nay? Super Yay! Leckerer Boden, zitroniges Obendrauf. Nomnomnom.

Was? Cookie mit Schokstücken
Preis? 2,00€/Stück
Yay oder Nay? Schon okay, bisschen trocken, aber nicht zu bröselig.

 

Das sind natürlich nicht die einzigen veganen Restaurants in Madrid, nur die einzigen, die wir in der kurzen Zeit getestet haben. Super Infos über vegan Lokale findet man auch über die Website Happy Cow. 

 

Kleine Vokabelhilfe: Spanisch für Veganer

Yo soy vegano/a. Ich bin Veganer_in.
Yo soy vegetariano/a. Ich bin Vegetarier_in.
Yo no como ni carne, ni pescado, ni huevos, ni productos lacteos. Ich esse kein Fleisch, keinen Fisch, keine Eier, keine Milchprodukte.
¿Me recomiendas algo rico por favor? Können Sie mir etwas leckeres empfehlen?

Yo no como… Ich esse … nicht.
Carne: Fleisch
Cerdo: Schweinefleisch
Jámon: Schinken
Pescado: Fisch
Marisco: Meeresfrüchte
Leche: Milch
Queso: Käse
Mantequilla: Butter
Nata: Sahne
Huevo: Ei
Miel: Honig

Yo como… Ich esse…
Verduras: Gemüse
Fruta: Obst
Sandia: Wassermelone
Sorbete: Wassereis

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Bablofil 16. Juni 2017 at 6:45

    Thanks, great article.

    • Reply Nine 21. Juni 2017 at 22:01

      Ohhh thank you! We are happy that you like it.

    Leave a Reply