Schmecken

Vegan naschen

26. Juli 2017

Wohl kaum eine Veganerin hat den Spruch »Was kannst du denn da überhaupt noch essen?« noch nie gehört. Das man sich als Veganerin nicht nur von Steinen und Löwenzahn ernähren muss, ist auch kein Geheimnis. In vielen Supermärkten und Discountern findet man jede Menge vegane Sachen. Manche davon sind auch etwas unnötigerweise mit dem Vegan-Label ausgezeichnet. (Das Mehl vegan ist, weiß doch eigentlich jeder, oder?) Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Produkten, die aus Versehen vegan sind. Eigentlich geht es hier aber nur um Süßigkeiten und andere Naschwaren, denen man das Vegane nicht gleich ansieht, und durch die wir uns für diesen Beitrag futtern mussten. Bikini-Figur adieu, also die, die wir sowieso nie hatten.

(Ich bin auf den Fotos in Gedanken und schon ganz bei der Vernichtung dieser Naschereien, von daher guck ich verträumt, konzentriert und komisch.)

Rockige Riegel

Der Klassiker der veganen Riegel: Mr. Tom. Sehr schön erdnussig und klebrig.
Go Max Go Food macht mit Absicht super leckere vegane Riegel, die gibt in Deutschland aber leider nur in ausgewählten Läden.Mr. Tom vegan

Kecke Kekse und wunderbare Waffeln

Perfekt für jedes Picknick, zum Kaffee und am liebsten einfach so: Manner-Waffeln aus Österreich, Oreo-Kekse aus den USA oder Lotus-Karamelgebäck aus Deutschland. Oder scheinbar etwas gesünder: Reiswaffeln mit Zartbitterschokolade.

Manner vegan

Reiswaffeln vegan

Lutschige Lollies

Für das innerliche Kind: Lollies zum Beispiel aus Traubenzucker von Frigeo für den kleinen Energiekick zwischendurch oder aus Zucker in fruchtigen Geschmackrichtungen von nimm2 sind vegan. Vergane Lollies

Klasse Kaubonbons

Zum trainieren der Kaumuskeln einfach perfekt: Mamba-Kaubonbos und nimm2 soft – die mit dem extra Knall, wenn man richtig drauf beißt. Riesen Spaß!
Achtung! Maoam-Kaubonbons sehen zwar ähnlich aus, sind aber nicht vegan!

Göttliche Gummisachen: Tiere, Pasta und Co

Die Wahrscheinlichkeit, dass die sauren Gummibärchen, die meistens aber gar keine Bären sind, vegan sind, ist groß. Gelantine und Bienenwachs darf nicht drin sein. Und die Sauren sind sowieso die Besten, denn »sauer macht lustig«!

Vegane Gummiteile gibts unter anderem von Haribo (zum Beispiel Pasta Frutta, KissCola, Saure Gurken), Hitschler (zum Beispiel Saure Schnüre, Drachenzungen und Volles Rohr) und Katjes (zum Beispiel Salzige Heringe und Wunderland).

Haribo, Hitschler, Katjes vegan

 

Begeisternd brausig

Wie früher, und schon immer vegan sind die brausigen Sachen von Ahoi Brause. Auch die Hitschler Brause-Ufos und Puffreis ist vegan.
Einem veganen Vodka-Ahoi steht also nichts mehr im Wege (also vorausgesetzt man mag Vodka).

Vegan naschen, Brausig

 

Kuhle Kuhbonbons

Ich muss sagen, ich bin bisschen ausgeflippt, seit dem ich weiß, dass es die Kuhbonbons auch in einer veganen Variante gibt. Wie früher! Kuhbonbons. Aus Karamell! Kann man auch prima veganes Toffifee mit machen (also wenn die solange überleben und man nicht schon vorher alles aufgefuttert hat).

Kuhbonbons vegan

 

Schokoladige Süßigkeiten

Gelee-Bananen, Kokosflocken, Pfefferminztaler gibt es zum Beispiel von »Rewe Beste Wahl« und ist tatsächlich auch vegan und gar nicht unlecker!

Geleebanane, Kokosflocken, Pfefferminztaler vegan

Geleefrüchte gibt es natürlich auch ohne Schokolade, trotzdem manchmal vegan.

Geleefrüchte vegan

Und auch »richtige« Früchte gibt es mit Schokoladenüberzug.Schokofrüchte vegan

 

Süße Schokolade

Von Ritter Sport gibt es auch einige Varianten, die aus Versehen vegan sind. Darunter zum Beispiel Marzipan, Halbbitter und Edelbitter. Mit Absicht vegan gibt es bei Rittersport auch zwei Sorten: Dunkle Mandel Quinoa und Dunkle Vollnuss Amaranth.

Vegan Ritter Sport

Auch vom Schweizer Schokoladenhersteller Lindt gibt es vegane Schokolade. Darunter sind zum Beispiel die dunkleren Schokoladensorten ab 70% Kakaogehalt und die Hauchdünnen Täfelchen Edelbitter.Lindt vegan

 

Natürlich gibt es noch eine Menge mehr an veganen Süßigkeiten. Das hier ist nur eine kleine, leckere Auswahl der zufällig gefundenen Süßigkeiten im Supermarkt unseres Vertrauen. Vielleicht gibt es dazu bald noch einen 2. Teil.
Außerdem gibt es natürlich auch noch viele Süßigkeiten die »mit Absicht« vegan sind (die Kuhbonbons sind das zwar auch, aber die sind sooo gut, dass die einfach mit in die Liste hier mussten). Die Schokoladen von iChoc und die Gummitiere von Goody Good Stuff sind zum Beispiel vegan und auch sehr, sehr lecker und auch in einigen Supermärkten und Drogerien erhältlich. Auch MonCherie ist vegan, aber Schnapspralinen sind nicht so unser Ding (deshalb dürfen wir beim Känguru-Spiel »Halt mal kurz« auch nie anfangen).

Man merkt also, es ist gar nicht so schwer, etwas Süßes im gewöhnlichen Supermarkt zu finden. Und vegan sein ist dann auch gar nicht immer soo gesund.

 

Hinweis: Die Produkte in den Abbildungen sind vegan. Es gibt aber auch ähnliche Produkte anderer Hersteller die nicht vegan sind (z.B. Discounter Napolitaner Waffeln, andere Geleebananen oder natürlich Gummitiere und Schokolade. Da bitte die Zutatenliste lesen oder Produktanfragen schreiben. Auch können ähnliche Produkte anderer, als der hier gelisteten Hersteller, nicht vegan sein.

Wir werden von keinem der hier gelisteten Süßigkeitenhersteller gesponsert und machen auch keine Werbung explizit nur für einen Hersteller oder einen Supermarkt.
Wir schreiben diesen Artikel, weil wir einfach sehr gerne Naschen!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply