Schmecken

Vegan in: Rom/Italien

2. November 2017

Manchmal kann ich die Menschen ja nicht verstehen, die denken, dass man als Veganerin unterwegs verhungert. Klar, packt man sich als umsichtige Veganerin doch immer noch was für unterwegs ein, aber verhungert bin ich ja noch nie. Und wie will man in einem Land wie Italien denn auch schon verhungern, wenn es doch überall frisches Gemüse und Obst, Pizza und Pasta gibt? Geht ja gar nicht! Auch weil wir nur so kurze Zeit in Rom waren, haben wir nicht explizit nach veganen Restaurants gesucht (welche es natürlich auch gibt), sondern sind in »normalen« Restaurants essen gegangen. Und Spoiler vorab: Ich bin auch in Rom nicht verhungert, im Gegenteil!

Übrigens: Wenn es nach der Bürgermeisterin von Turin geht, soll mit der Förderung veganer und vegetarischer Ernährungsweisen der Fleischkonsum gesenkt werden – zum Schutz der Umwelt, zur Gesundheit unserer Bürger und dem Wohl der Tiere. So zumindest ihr 5-Jahres-Programm.

Dieser Beitrag zeigt, was in Italien von Haus aus vegan ist und was man als Veganerin (fast) bedenkenlos essen kann.

 

Pizza

Pizza ist in richtigen italienischen Restaurants (fast) immer vegan, Eier werden dafür nicht verwendet. Suche dir also eine vegetarische Pizza aus und bestelle sie dann einfach ohne Mozzarella (»senza mozzarella«).

Die Pizza Marinara, die »Pizza nach Seemannsart«, gehört mit der Pizza Margherita zu den bekanntesten neapolitanischen Pizzen. Sie ist nur mit Tomaten, Öl, Knoblauch und Oregano belegt, und ist damit von Haus aus vegan.

Wir waren an unserem ersten Tag in einer Pizzeria Ristorante RomAntica gleich bei unserer Unterkunft in Rom und haben uns dort mit Pizza den Bauch vollgeschlagen. Pizza Marinara in vegan für Heike und Pizza Prosciutto für Nine. Nom.

RomAntica Restaurant Pizza

Bei Bäckereien oder Take Away-Geschäften ist es allerdings nicht unüblich, dass für Schmalz oder Milch in den Pizzastücken verwendet wird. Sicherheitshalber da dann lieber die Zutatenliste erfragen.

»Coperto« ist in Italien die Pauschale, meistens 1 bis 2 €, für die Benutzung von Besteck, Tischdecke, und manchmal auch Brotkorb. Trinkgeld ist aber da wieder was anderes.

Pasta

Pasta geht immer, besonders wenn man in Italien ist! Pasta Napoli (Tomatensauce), Arrabiata (scharfe Tomatensauce) oder mit Gemüse oder Oliven findet man auf jeder Speisekarte. Achte bei der Bestellung darauf, die getrocknete Pasta (»secca«), und nicht die frische (»fresca«) Pasta zu bestellen. Frische Pasta wird mit Eiern gemacht.

Pasta hat nur Nine gegessen, als wir am zweiten Tag im Amalfi Restaurante Rome waren. War auch nicht so vegan, aber sehr lecker mit Pilzen und Schinkenspeck. Für Heike gab es hier noch einmal Pizza, weil Pizza so lecker ist und hier auch noch ein wenig Gemüse drauf lag.

Pizza und Pasta

Eis – Gelato

Veganes Eis ist nicht unauffindbar in Italien. Die Wahrscheinlichkeit veganes Eis zu finden, steigt natürlich, wenn man in die kleine Gelateria um die Ecke geht, wo das Eis noch selbst gemacht wird und die Menschen dann auch wirklich wissen, was im Eis drin ist. Am Besten fragt man nach Eis ohne Milch (»senza latte«). Dann werden einem in der Regel eine Menge Sorbets gezeigt, häufig natürlich Fruchtsorten – wenn man Glück hat, gibt es auch einen Schokoladensorbet oder »soia gelato«.

In der Gelateria Fassi, welche gleich bei unserer Unterkunft war und die es schon seit 1880 gibt, haben wir ziemlich leckeres Eis gefunden. Der Eisladen erfreut sich auch bei den Römern großer Beliebtheit. Was wohl auch an den großen Portionen zu kleinen Preisen liegt. Für einen kleinen Becher haben wir 1,60 € bezahlt, und da durften dann bis zu drei Sorten rein. Man bezahlt übrigens zu erst, und geht dann mit seinem Bestellzettel zu den Eisvitrinen.  Es gibt zum Beispiel die Eissorten Mango, Zitrone, Mixed Berry, Wild Berry, Mandarine, Ananas und Melone. Super lecker. Einen riesigen Klecks nicht-vegane Sahne könnte man auch noch obendrauf machen lassen.

Fassi Eis

Fassi Eis

Veganes Eis Sorbet

Auf unserem nächtlichen Weg zurück durch den Hauptbahnhof haben wir ganz große Werbung von veganem Cornetto gesehen. Deshalb mussten wir am nächsten Tag den Laden gleich wieder suchen und ein Cornetto kredenzen. Das vegane Cornetto hat natürlich auch den Klecks Schokolade im unteren Zipfel der knusprigen Waffel. Und Nussstückchen als Topping! Bei der Sojacreme hat man das Soja ganz schön rausgeschmeckt, meiner Meinung nach war das ein kleiner Wehmutstropfen. Aber hey, Cornetto! Wie früher im Schwimmbad.

Veganes Cornetto

Supermärkte

In anderen Ländern Supermärkte zu inspizieren, finden wir immer sehr spannend. Da kann man immer neue Sachen entdecken, die es im heimischen Supermarkt eben nicht gibt. Und  man kann natürlich auch eine Menge neue vegane Köstlichkeiten finden. Mit einem geschulten Auge für vegane Produkte und der Geduld, sich durch die Supermarktgänge zu schieben, funktioniert das auch ganz gut.

Wir haben zum Beispiel vegane Foccacia gefunden, was an sich ja auch nur Fladenbrot aus Hefeteig ist, das vor dem Backen mit Olivenöl, Salz und eventuell Kräutern belegt wird. Wir haben Varianten mit Tomaten, nur Kräutern und mit verschiedenen Gemüsesorten gefunden. Am Anfang ziemlich ölig, über Nacht wird’s dann doch ein bisschen trocken und die Stellen mit den Tomaten werden die besten.

Auch haben wir leckere vegane Törtchen gefunden, die mit fruchtiger Marmelade in verschiedenen Sorten gefüllt waren.

Pasta gab es natürlich auch ohne Ende und in verschiedensten Formen und Farben. Auf Grund Gepäckmangels haben wir uns dann aber dagegen entschieden, welche mitzunehmen. Barilla gibt’s dann ja auch im deutschen Supermarkt um die Ecke.

Natürlich gibt es immer noch viel mehr zu entdecken und zu kaufen. Supermärkte eben. So eine Entdeckungstour kann schon echt sehr spannend sein, und zumindest ich freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn ich so unverhofft etwas Veganes entdecke. Und dann will ich am liebsten alles haben, und alles ganz schnell probieren und aufessen.

 

Kleine Vokabelhilfe: Italienisch für Veganer

Sono vegana/o. Ich bin Veganer_in.
Sony vegetariana/o. Ich bin Vegetarier_in.
Non mangio carne, pesce, latte, formaggio e latticini, uova e miele. Ich esse kein Fleisch, keinen Fisch, keine Milch, keine Eier oder Honig.
Potete prepararmi qualcosa di vegan? Können Sie etwas Veganes für mich kochen?

Non mangio… Ich esse … nicht.
Carne: Fleisch
Prosciutto: Schinken
Pesce: Fisch
Frutti di mareMeeresfrüchte
Latte: Milch
Formaggio: Käse
Burro: Butter
Crema: Sahne
Uova: Ei
Miele: Honig

Mangio… Ich esse…
Verdura: Gemüse
Frutta: Obst
Anguria: Wassermelone
Sorbetto: Wassereis

Verlinkung zu Rom

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Next stop: Rom. 24 Stunden in der "Ewigen Stadt" - Meloni 14. Mai 2018 at 17:35

    […] Vegan in: Rom/Italien – Meloni 2. November 2017 at […]

  • Leave a Reply