Schmecken

Ein Herz für Schokokuchen

13. März 2018

Auf Instagram hat mich der Schokokuchen mit Salzbrezeln von Deutschland Is(s)t Vegan gleich angelacht und wollte von mir nachgebacken werden. Ein super Anlass dafür war der Valentinstag, den ich mit den Mädels beim »Bachelor« gucken verbringen wollte. Süßes essen, während man den dünnen Weibchen beim Sport machen und Rumzicken zuguckt, geht ja irgendwie auch immer.

Ich habe das Rezept leicht abgewandelt, daher taucht es auch auf unserem Blog auf. Außerdem war ich von dem Karamell etwas enttäuscht, habe ich irgendwie nicht so schön karamellig hinbekommen, deshalb der extra Schokoschock mit Schokoguss! Die Mengenangaben habe ich auch noch etwas optimiert, war mir dann doch zu wenig Teig.

Zutaten für den Teig

  • 300 ml Pflanzenmilch
  • 200 g Mehl
  • 4 EL Apfelmus
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Zucker
  • 4 EL Kakao
  • 1 TL Backpulver

Zutaten für das Topping

  • 120 g brauner Zucker
  • 1 EL Margarine
  • 4 EL Pflanzenmilch
  • 2 EL Kakaopulver
  • kleine Salzbrezeln

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Schokoteig miteinander gut verrühren.
  2. Backform einfetten und Teig in die Form geben. Den Kuchen für etwa 25–30 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen lassen.
  3. Guss vorbereiten: Zucker und Margarine im Topf bei mittlerer Hitze etwas karamelisieren. Immer schön rühren, damit nichts anbrennt. Dann die Milch und das Kakaopulver hinzugeben, gut verrühren. Die Hitze etwas runterstellen. Wenn die Konsistenz honigartig ist, könnt ihr den Topf vom Herd nehmen und den Guss abkühlen lassen.
  4. Guss auf den abgekühlten Schokokuchen streichen und mit den Salzbrezeln dekorieren.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply